Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/geggesblox

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gefuehle. Ich wehre mich dagegen. Es ist die falsche Zeit. Fuer beides. Oder nicht. -Only god knows-
Und good morning herr horst. Bevor ich mich verabschiedete.
18.3.07 21:23


"But you don't love me
the way that I love you
Cause if you did girl
you would not do those things you do
You kill my heart just to see if I will rise
Above your anger and above your lies"
 
The Kooks - You don't love me 
18.3.07 22:15


Gedanke.

Kennst du das Gefuehl, jemanden zu lieben?

Wieder einer.

Kennst du das Gefuehl, verletzt zu werden?

Einer mehr.

Fahrstuhl der Gefuehle

der bei jedem Gedanken fährt

Fahrstuhl der Gefuehle

das Ziel heisst Untergeschoss.

18.3.07 22:27


Warum merkt

sie es

NICHT

Warum sieht

sie es

NICHT (ein)

Warum begreift

sie es

NICHT

& warum bin ich daran schuld?

18.3.07 22:32


Das kann man nicht ausdruecken. Keiner kann das. Versteht sie es echt nicht? Oder bin es doch ich, der es nicht versteht? Dieser Wind weht schon zu lange - dort - hier - zu lange weht dieser Wind. Bald wird es windstill sein - dort - hier - windstill. Wer sagt dann, wie es weitergeht? Isobarenparallel, wie die Liebe zum Schmerz. Auf einer Laengenwelle - dort - hier.
20.3.07 00:27


Ich will sie beobachten, wenn sie das hier ließt. Ich will ihre Miene sehen. Ihr hoffentlich schmerzverzogenes Gesicht. Ich will ihr nicht weh tun. Nur dieses eine Mal. Ich will hoeren, was sie dazu zu sagen hat. Nein. Was sie MIR zu sagen hat. Ich rede mit ihr, doch hat es keinen Sinn. Ich wollte es mir aufheben bis zum bitteren Ende. Bis dorthin halt ich es nicht aus. Sie soll es lesen. Vielleicht wird sie lachen. Oder schmunzeln. So wie sie es immer tut , wenn es mir ernst ist. Dieses Mal werde ich wissen, was zu tun ist. Ich will, dass sie mich liebt. Sie tut es nicht. Es kann nicht so sein. Sie interessiert sich nicht fuer mich, sie hat keine Freude an mir. Sie mag wasanderes behaupten, doch ist es das, was ich empfange. Eigentlich lache ich gern. Sie hat mir mein Lachen geraubt. Wieso gibt sie es mir nicht wieder? Die Worte fließen und ich werde sie nicht nocheinmal durchlesen, wenn ich fertig bin. Sie soll es mir einpruegeln. Alles, was ich zu tun hab und tun kann. Und auspruegeln. Alles, was ich ihr an Unrecht tu. Die Worte fließen nicht mehr, es ist Zeit dies zu beenden. Ich werde ihr jetzt den Link schicken. Per SMS.
20.3.07 00:45





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung